Studieneinstieg

Einstieg in das Informatik-Studium

Sie haben sich für das Informatikstudium an der FAU entschieden?
Glückwunsch! – Eine gute Wahl!
Was müssen Sie nun als nächstes für Schritte unternehmen?

Das Bachelor-Studium Informatik ist zulassungsfrei – Das heißt Sie müssen sich keine Gedanken um einen NC oder ein Eignungsfeststellungsverfahren machen!
Sie können sich somit direkt auf einen entsprechenden Studienplatz „bewerben“ bzw. die Einschreibung beantragen.
Schauen Sie dafür am Besten auf die Seite „Anmeldung zum Bachelorstudium“ und bei den allgemeinen Informationen der Universität vorbei, dort sind alle wichtigen Schritte erklärt:

Vorkurse vor Vorlesungsbeginn

Auch wenn im ersten Semester in allen Fächern nochmals „von Null“ angefangen wird, lohnt es sich den Schulstoff mit den auf freiwilliger Basis angebotenen Vorkursen zu wiederholen um bei dem Tempo der Veranstaltungen nicht den Faden zu verlieren. Für Studierende der Informatik lohnt es sich besonders einen Blick in das seitens der Technischen Fakultät angebotene Mathematik-Repetitorium und das Informatik-Repetitorium (unbetreuter Online-Kurs) zu werfen:

  • Mathematik-Repetitorium (Präsenzkurs an der TF – Anmeldung erforderlich)
    Das Repetitorium ist eine gute Vorbereitung für die Mathematik-Vorlesungen. In zwei Wochen vor Vorlesungsbeginn werden in diesem Vorkurs die benötigten mathematischen Grundlagen wiederholt und eingeübt.
  • Informatik-Repetitorium (Online-Kurs)
    In Bayern ist Informatik Pflichtfach an den Gymnasien. Das Modul Algorithmen und Datenstrukturen und die zugehörigen Lehrveranstaltungen bauen auf dem Schulstoff auf, der im Lehrplan der bayerischen Gymnasialschulordnung vorgeschrieben ist. Das Informatik-Repetitorium ist ein unbetreutes, virtuelles Angebot zum Selbststudium und richtet sich an alle Studenten der Technischen Fakultät (insbesondere Informatik-naher Studiengänge), die ihre Programmiererfahrung in objektorientierten Sprachen auffrischen möchten oder müssen. Es soll Anfängern den Wiedereinstieg in die Programmierung erleichtern, indem deren Bausteine am Beispiel der Programmiersprache Java zusammen mit der empfohlenen Entwicklungsumgebung Eclipse eingeführt werden.

Herantasten ans Studieren

Gerade am Anfang ist das Studium mit vielen Fragen verbunden. Der wichtigste Termin für einen reibungslosen Studienstart ist die Erstsemester-Einführung. Hier werden bereits viele Fragen geklärt und eine Übersicht über alles Wichtige gegeben, z.B.:

  • Welche Vorlesungen, Übungen etc. muss ich besuchen?
  • Wo finde ich welchen Raum?
  • Wie stelle ich mir einen Stundenplan zusammen?
  • Wie melde ich mich zu den Übungsgruppen an, etc.?
  • Wie erhalte ich einen Login für die PC-Räume etc.?
  •  Gibt es irgendwelche Fristen zu beachten?

Die Antworten zu diesen Fragen werden in der Erstsemester-Einführung gegeben! Und zusätzlich bekommen Sie in den ersten Vorlesungen auch immer erklärt, wie Sie an das entsprechende Vorlesungsmaterial kommen und wie Sie sich zu den Übungsgruppen anmelden.
Zudem zeigt die FSI mit einer Campus-Ralley den Campus – somit müssen Sie auch nicht alles alleine erkunden.

Wichtigster Termin zum Studienstart: Erstsemester-Einführung.

Am ersten Tag des Vorlesungsbeginns (jeweils im WS)  findet vormittags für alle neuen Bachelor-Studierenden der Technischen Fakultät eine Einführungsveranstaltung statt. Anschließend findet die Erstsemester-Einführung durch die Fachschaftsinitiative Informatik (FSI) statt.

Für alle neuen Master-Erstsemester findet eine gesonderte Einführungsveranstaltung meist am Freitag vor dem Vorlesungsbeginn statt.
Genaue Termine entnehmen Sie bitte den Seiten der Fachschaftsinitiative.

Die FSI besteht aus engagierten Studierenden höherer Semester die Ihnen gerne alles Wichtige zeigen. Jeder Studienanfänger erhält bei der Erstsemester-Einführung zudem ein Infoheft mit allen wichtigen Informationen für den Start ins Informatikstudium. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die Studienorganisation, die -anforderungen und -formalitäten. Die FSI beantwortet natürlich auch gerne Ihre Fragen.

Informationen zur Anfahrt finden Sie unter:
http://www.techfak.uni-erlangen.de/infocenter/campussuche/anfahrt.shtml.

 

Die Online-Portale an der FAU:

IDM PortalIdM steht für „Identity Management“, es ist die zentrale Benutzerverwaltung der FAU und ist die erste Anlaufstelle für die „digitale Identität“ der Studierenden. Hier lässt sich die persönliche Benutzerkennung verwalten, mit der Studierende die Webdienste der Universität wie StudOn, mein campus oder campo nutzen können.

Außerdem erhält man eine Übersicht über die eigenen Benutzer- und Studiengangsdaten und kann die E-Mail Newsletter konfigurieren.

Erstsemester-Studierende müssen ihre Benutzerkennung – zu finden auf dem Informationsschreiben, das von der Studentenkanzlei mit dem Studierendenausweis bei der Einschreibung ausgehändigt wird – unter der genannten URL einmalig aktivieren und den Druck der FAU-Card beauftragen.

Weitere Informationen gibt es im Video (siehe unten) bzw. auf den Seiten des
IdM-Portals.

StudOn LogoStudOn ist die Lernplattform der FAU. Hier werden unter anderem Übungsblätter und Vorlesungsfolien veröffentlicht.
Sobald Sie Ihre Zugangsdaten für die Onlinesysteme erhalten haben, können Sie sich auf StudOn anmelden und verschiedenen Kursen beitreten. Zur Orientierung und Vernetzung mit anderen Studierenden hat das SSC Informatik einen StudOn-Kurs für Erstsemester erstellt, wo viele hilfreiche Informationen um und über die FAU gesammelt wurden. Dort finden sich auch Foren zur Kontaktaufnahme mit anderen Erstsemestern.

Univis-Logo

Das UnivIS gibt Auskunft über Ort, Zeit und Inhalt der verschiedenen Veranstaltungen und wird dazu genutzt um sich einen Stundenplan für das jeweilige Semester zu erstellen.
Die FSI-CE hat zu Univis ein schönes Tutorial erstellt.

Seit kurzem ist SLOT – ein einfaches Werkzeug zur Stundenplanerzeugung an der FAU verfügbar. Die Bedienung ist dabei wesentlich einfacher, als die Stundenplanerstellung mit Univis. Hier geht es zum SLOT – Tool.

 

Mein CampusDie Plattform mein campus wird vor allem zur Organisation und zum Abrufen von Bescheinigungen genutzt. So ist hier neben der Immatrikulationsbescheinigung auch der fürs Bafög benötigte Beleg zu finden. Zudem wird die Prüfungsanmeldung, welche meist Mitte des Semesters erfolgt, über mein campus ablaufen und sobald erste Prüfungen geschrieben wurden, werden diese entsprechend in mein campus eingetragen.

 

 

FSI LogoDie Fachschaftsinitative (kurz: FSI) bietet vielseitige Angebote rund um Freizeit und Studium an. Neben (Ersti-)Kneipenabenden, Campusführungen, LAN-Partys und Online-Spieleabenden, findet sich hier auch ein (sehr aufschlussreiches) Forum, indem die „alten Hasen“ gerne Fragen beantworten. Wer nach Altklausuren und Zusammenfassungen sucht ist hier ebenfalls richtig.

 

Eine Einführung zu (fast) allen an der FAU genutzten Portalen finden Sie in diesem Video:

 

 

Dinge, die man gut vor Ort erledigen kann

  • Die FAU-Karte im Foyer des Hörsaalgebäudes mit Geld aufladen, um Kaffee, Mensaessen und Snacks bezahlen zu können.
  • Den Account für die Computerräume (CIPs ) anlegen. Aktuell auch via Remote möglich: https://account.cip.cs.fau.de
  • Die FAU-Karte für die Computerräume (CIPs) des Blauen Hochhaus freischalten lassen, um rund um die Uhr und am Wochenende an guten Rechnern arbeiten zu können. Aktuelle Informationen finden Sie hier: Öffnungszeiten (uni-erlangen.de)
  • Den WLAN-Zugang mit den Anmeldedaten der FAU (gleiche Benutzerkennung und Passwort wie bei StudOn) ausprobieren und (bei älteren mobilen Endgeräten) einrichten.
  • Zu den Kennenlerntreffen der FSI kommen. Informationen hierzu gibt es auf den Seiten der FSI.

 

Tipps und Tricks fürs Online-Studium

Studieren im Online-Format unterscheidet sich sehr vom regulärem Campusbetrieb, um dabei einen kühlen Kopf zu bewahren und seine Ziele zu erreichen, gibt es hier nun noch einige nützlichen Links:

 

Die Module im Studiengang

Viele Module des Studiengangs bestehen aus einer Vorlesung, einer Übung, einer Rechnerübung oder einem Tutorium.

  • Vorlesung: Hier werden wichtige theoretische Grundlagen vermittelt, die Sie zum Verstehen des Lehrstoffes benötigen.
  • Übung: Hier werden die Inhalte der Vorlesung vertieft, meistens unter Zuhilfenahme von praktischen Aufgaben.
  • Rechnerübung: Hier unterstützen Sie erfahrene Tutoren bei der Bearbeitung von Programmieraufgaben.
  • Tutorium: Hier können Sie sich noch einmal intensiv mit dem Lehrstoff beschäftigen. Ein Tutorium wird allerdings nicht immer angeboten.

Die Modulbeschreibungen, Uhrzeiten und Räume finden Sie auf Univis. Viele Lehrstühle stellen ihre Vorlesungs- und Übungsunterlagen auf StudOn

Bei einigen Veranstaltungen besteht Anwesensheitpflicht. Genaue Informationen erhalten Sie zu Beginn der jeweiligen Vorlesung.

 

Im späteren Studienverlauf gilt es noch ein Hauptseminar und ein Praktikum zu belegen. Letzteres ist kein Industriepraktikum (kann auch nicht angerechnet werden), sondern ein Hochschulpraktikum, welches an einem Lehrstuhl absolviert wird. Im Hauptseminar wird mehr Eigeninitiative gefordert, und es soll somit auch auf das wissenschaftlche Arbeiten (z.B. für die Bachelorarbeit) vorbereiten.

Und nun einen guten Start ins Informatikstudium an der FAU in Erlangen!